conIT Gesellschaft für Consulting, Software-Entwicklung und IT-Dienstleistungen mbH

Aktuelles:

05.07.2021 Ausfall Mail+Internet: Plötzlich und ohne Vorwarnung waren wir durch ein technisches Problem unseres bisherigen Hosting-Dienstleisters von Mail und Internetauftritt abgeschnitten. Das technische Problem dauert bei diesem Provider nach wie vor an. Wie einer zwischenzeitlich eingetroffenen Nachricht zu entnehmen, angeblich ohne dessen Verschulden. Wir sind aber nun zur Lösung der Situation kurzfristig zu einem neuen Provider umgezogen und wieder erreichbar! [mehr...]

Zum Archiv früherer Meldungen...

Aktuelles von der conIT GmbH

28.02.2007

zuletzt aktualisiert: 15.03.2007

AA spart mit OS bei IT

heise-online berichtet über die positiven Erfahrungen des Auswärtigen Amtes mit dem Einsatz von Open Source-Software

Freie Software spart IT-Kosten!

In einem heute erschienenen Beitrag berichtet der meistbesuchte Technologie-Nachrichtenticker Deutschlands, heise online, über die radikalen Kosteneinsparungen, die das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland durch den Einsatz von quelloffener Software, OpenSource, erzielen konnte. Hierbei werden keine Plan- oder fiktiven Zahlen verwendet – Die Angaben basieren auf tatsächlichen Erfahrungen der letzten sieben Jahre im Einsatz von Linux und anderen OSS-Produkten. So sei das Ministerium, welchem auch alle diplomatischen Vertretungen der Bundesrepublik in der ganzen Welt unterstehen, "das mit Abstand günstigste Ministerium im Bund bei den IT-Kosten", wie der zuständige Leiter, Rolf Schuster, zitiert wird.

Im Jahr 2005 betrugen die Kosten pro Computer-Arbeitsplatz demzufolge nur rund 1190 €, während in anderen Ministerien, die noch nicht auf OSS umgestellt haben, mindestens der doppelte Betrag, teilweise sogar bis zu 5000 € pro Platz anzusetzen seien.

Keine Lizenzkosten, keine Schulung

Als die wesentlichen Sparpotentiale werden genannt

zum Seitenanfang Hilfe

Wann beginnen Sie zu sparen?

Bereits seit 2001 betreibt das Ministerium die Umstellung auf quelloffene Software und Produkte. Aus diesem Grund kann es inzwischen auf einen gesicherten Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Die vor kurzem erschienene, neue Version des Microsoft-Produktes "Windows Vista™", mit den extrem gestiegenen Anforderungen an die Rechnerleistung, sollte jeden EDV-Verantwortlichen zum Nachdenken über die eigene, zukünftige Strategie für Ihre IT bringen. Schließlich erzeugt auch der Wechsel von einer Windows™-Version zu einer anderen einen erheblichen Umstellungsaufwand, sowohl zeitlich, finanziell und organisatorisch. Dieser Aufwand ist teilweise durch radikal geänderte Bedienphilosophie sogar höher als eine Umstellung auf eine unter Linux verfügbare Benutzungsoberfläche, die einem erfahrenen Windows-Anwender wesentlich vertrauter vorkommen dürfte.

Wenn Sie also eine Aktualisierung oder Neu-Investition in Ihre EDV-Ausstattung planen, so fragen Sie uns nach kostengünstigen Alternativen aus der OS-Welt. Es gibt nur sehr wenige Fälle, in denen es noch keine quelloffenen Alternativen für Ihre Anforderungen gibt!

Dann können auch Sie in Kürze dieselben Erfahrungen wie das Auswärte Amt machen!

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob ein OpenSource System für Sie in Frage kommt, lesen Sie unseren Artikel Sind Sie ein Linux-Typ?

zum Seitenanfang Hilfe

[Startseite] - [Kontakt] - [Profil] - [Produkte] - [Artikel] - [Sonstiges]

Letzte Änderung: 15.03.2007