conIT Gesellschaft für Consulting, Software-Entwicklung und IT-Dienstleistungen mbH

Auf dieser Seite

Alle Warenzeichen, registrierten Warenzeichen oder Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber, auch ohne besondere Kennzeichnung im Text!

POPserve

Das Problem

Sind Sie auf einen externen Internet-Dienstleister angewiesen und besitzen eine Einwählverbindung (Modem, ISDN oder DSL), so erhalten Sie ankommende e-Mails normalerweise in ein "Postfach" auf dem Rechner dieses "Providers", da Sie ja keine permanente Verbindung mit dem Internet haben. Beim Einwählen, oder zeitgesteuert, holen Sie die ankommenden Mails aus diesem externen Postfach ab. Für Firmen, die nur ein externes Postfach haben und im lokalen Netzwerk die Mails per MS Exchange weiter verteilen möchten, stellt dies ein Problem dar, weil MS Exchange Mails nicht aus einem externen Postfach beim Provider abzuholen kann. Statt dessen wartet MS Exchange Server darauf, daß die Mails automatisch und direkt (per SMTP) zugestellt werden, was aber in der Regel bei einem solchen Einwahlzugang nicht möglich ist.

Auch bei einem DSL-Zugang können Ihnen die Mails in der Regel nicht automatisch in das interne Netzwerk geliefertt werden, da Sie typischerweise bei jedem Verbindungsaufbau eine andere IP-Adresse zugeteilt bekommen. Außerdem sollten Sie den Netzwerkzugang "von außen" sowieso gesichert haben, damit keine unerwünschten Zugriffe auf Ihr internes Firmennetzwerk von außen stattfinden können.

zum Seitenanfang Hilfe

Die Lösung

Unter Linux und anderen unix-artigen Systemen erledigen Sie diese Aufgaben mit fetchmail.

Unter Windows™ ist POPserve das fehlende Bindeglied. Es holt die E-Mails automatisch vom POP3-Server ab und leitet sie an den internen Server per SMTP weiter.

POPserve Ablaufdiagramm

POPserve wurde für den Einsatz unter Windows NT/Windows2000/XP konzipiert. Gegenüber vergleichbaren Produkten bietet es eine ganze Reihe von Vorteilen:

zum Seitenanfang Hilfe

So urteilen unsere Kunden

"In unserer Firma standen wir vor dem Problem, für unsere etwa 30 e-Mail-Nutzer einen kostengünstigen und effizienten Mail-Austausch sowohl hausintern als auch mit Kunden und Lieferanten über das Internet zu ermöglichen.

Da wir nicht über eine Standleitung verfügen, müssen unsere Mails extern aus einer zentralen Sammel-POP-Box abgeholt werden. Für interne E-Mails verwenden wir einen MS Exchange Server.

Da Exchange nicht direkt auf POP-Boxen zugreifen kann, mußte bisher ein Mitarbeiter händisch mit Outlook die Mails bei dem Provider abholen. Im Eingangsassistenten von Outlook waren Regeln definiert, mit welchen die Mails an den jeweiligen internen Benutzer weiterleiten sollten.

Leider funktionierte diese Methode nur sehr unzuverlässig, da diese Regeln sehr allgemein gehalten sein mußten und nur wenige Kriterien berücksichtigen konnten. Sehr oft mußte hier von Hand eingegriffen und die Mail an den korrekten Adressaten geleitet werden.

Ärgerlich war auch, daß man auf die Mails nicht mehr direkt mit dem vorgesehenen Knopf in Outlook antworten konnte, weil durch diese interne Weiterleitung die Absender-Adresse verändert war.

Seit einigen Wochen haben wir nun POPserve von der Firma conIT GmbH im Einsatz. Die Installation war in wenigen Minuten erledigt und seitdem leitet diese Software unsere e-Mails absolut zuverlässig weiter.

Die Absender-Adressen bleiben unverfälscht erhalten; sogar unsere externen, virtuellen Domainnamen werden auf die interne Domain umgesetzt. Damit lassen sich die die Mails problemlos intern und extern beliebig weiterleiten und beantworten. Durch das vereinfachte und automatisierte Handling sparen wir eine enorme Menge an Arbeitszeit ein.

POPserve läuft auf unserem Server als Windows-Service im Hintergrund. Es braucht keine eigene Administrationsoberfläche, sondern meldet Probleme über die Ereignisanzeige bzw. per Mail an den Postmaster.

POPserve bringt sogar einen eigenen Scheduler mit, über den man angeben kann, an welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten die Mails geholt werden sollen.

Insgesamt eine einfach zu bedienende und zuverlässige Lösung!"

Stephan Köpf, IT-Betreuer bei der Adapt-Elektronik Eberhard Köpf GmbH

zum Seitenanfang Hilfe

POPserve erwerben

POPserve ist jetzt Freeware!

Seit August 2006 erhalten Sie die letzte, kommerziell angebotene Version kostenfrei und ohne Funktions- oder Zeitbeschränkungen im Download. Wegen Aufgabe unserer Produktschiene für MS-Betriebssysteme bieten wir Ihnen die unveränderte Fassung als Vollversion.

Voraussetzungen

Die Software ist in der Programmiersprache Python erstellt. Sie benötigen daher ein funktionsfähiges Python-System auf dem Rechner, auf dem POPserve installiert werden soll. Python ist kostenfrei im Download erhältlich, beispielsweise unter http://www.python.org/download. Sie benötigen eine der Versionen zwischen 1.5.2 und 2.0.x, aktuelle Versionen funktionieren wegen benötigter Module voraussichtlich nicht!

Die wenigen Schritte zur Installation sind im Handbuch zu POPserve erläutert.

Erforderliche und empfohlene Installationsdateien

Laden Sie die erforderlichen POPserve-Dateien und führen Sie die im Handbuch erläuterten Installationsschritte aus:

Service und Nutzungsbedingungen

Die Software wird Ihnen ohne Garantie und Zusicherung irgendwelcher Eigenschaften, der Verträglichkeit mit anderer Software auf Ihrem Rechnersystem oder Verwendungsfähigkeit für den vorgesehenen oder andere Zwecke "wie vorliegend" zur Verfügung gestellt. Die conIT GmbH übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder Folgeschäden inkl. Vermögensschäden, die aus der Installation oder Nutzung dieser Version der Software auf Ihrem Rechner entstehen könnten. Wir haben die Software vor der Bereitstellung auf unserem Server auf Viren- und Schadcodefreiheit überprüft. Die Installation und Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr des Anwenders. Mit der Installation der Software stimmen Sie diesen Nutzungsbedingungen zu.

zum Seitenanfang Hilfe

[Startseite] - [Kontakt] - [Profil] - [Produkte] - [Artikel] - [Sonstiges]

Letzte Änderung: 16.08.2006